Sie sind hier: Start / Kinder und Jugend / Insektenhotels

Oldenburg im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Insektenhotels

Hier zunächst einmal ein Insektenhotel aus Schilfrohr. Ihr benötigt dazu Bindedraht oder wetterfeste Schnur und trockenes Schilf. Die Schilfhalme werden stramm zusammengebunden und in etwa 30 cm lange Bündel geschnitten. Dann werden sie an einem warmen, sonnigen, aber vor Regen geschützten, Plätzchen aufgehängt.
Ihr könnt diese Bündchen auch in Gehölze oder Obstbäume hängen, dann dienen sie dem Ohrkneifer als Schlafplatz, der dann von hier aus seine Jagd auf Läuse macht.

 

Für ein Insektenhotel aus Holz braucht Ihr Bohlenstücke, Klötze oder dickere Äste aus Hartholz (Eiche, Buche, Obstgehölze u.s.w.) und unterschiedliche Bohrer von 2 bis 10 mm Durchmesser. Bohrt in das Holz waagerecht unterschiedlich große Löcher, die so tief sein müssen, wie die Bohrer lang sind. Wichtig ist, dass die Löcher auf der Rückseite geschlossen bleiben! Zum Schluss das Bohrmehl ausklopfen und an einem regengeschützten, warmen, sonnigen Plätzchen anbringen.

 

Aber auch aus Lochziegelsteinen kann ein Insektenhotel gebastelt werden. Dazu braucht Ihr nur die Rückseite des Ziegelsteins mit Gips zu verspachteln.
Alle diese Insektenhotels könnt Ihr zu richtigen Hotelsiedlungen kombinieren, was besonders viel Spaß macht, weil Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Und nun viel Spaß beim Basteln und Beobachten!

 

Bis bald, euer Olli der Igel.